Die SCSI2Pi-Initiator-Tools

SCSI2Pi unterstützt nicht nur den sogenannten SCSI-Target-Modus, der bei der Emulation von Geräten Verwendung findet. Zusätzlich gibt es Unterstützung für den SCSI-Initiator-Modus, bei dem SCSI2Pi wie ein Computer agiert und Geräte wie Festplatten verwaltet. Der Initiator-Modus erfordert ein RaSCSI/PiSCSI FULLSPEC-Board.
SCSI2Pi bietet mehrere Tools für den Initiator-Modus: s2pdump, s2pexec und s2pproto.

s2pdump

Mit s2pdump kan man Festplatten-Backups anlegen oder Festplatten aus Image-Dateien wiederherstellen. s2pdump ist eine verbesserte Version von PiSCSIs scsidump, mit höherer Kompatibilität zum SCSI-Standard und auch zu einigen Festplatten. Mit scsidump kann man auch den SCSI-Bus nach verfügbaren Geräten scannen. Dies hilft bei der Analyse von Setup-Problemen.
s2pdump kann nicht nur Laufwerke clonen sondern auch deren Eigenschaften clonen. Man kann die Mode Pages eines Gerätes als s2p-Properties aufzulisten:

>s2pdump -I -i 5
----------------------------------------
Board ID is 7
----------------------------------------
Checking target ID:LUN 5:0
Vendor:               'PLEXTOR '
Product:              'CD-ROM PX-40TS  '
Revision:             '1.11'
Device Type:          CD-ROM/DVD/BD/DVD-RAM
SCSI Level:           SCSI-2
Response Data Format: SCSI-2
Removable:            Yes

Device properties for s2p property file:
device.5.type=SCCD
device.5.product_name=PLEXTOR:CD-ROM PX-40TS:1.11
device.5.mode_page.1=01:06:00:0a:00:00:00:00
device.5.mode_page.2=02:0e:02:00:00:00:00:00:00:00:00:00:00:00:00:00
device.5.mode_page.13=0d:06:00:0b:00:3c:00:4b
device.5.mode_page.14=0e:0e:04:00:00:00:00:00:01:ff:02:ff:00:00:00:00
device.5.mode_page.49=31:02:06:00

Diese Properties können direkt in eine Property-Datei kopiert werden, so dass das emulierte Gerät dieselben Produktdaten (Hersteller, Name, Revision) und Mode Pages besitzt wie die echte Hardware.

s2pexec

s2pexec ist ein Tool zum fortgeschrittenen Testen. Mit s2pexec kann man beliebige SCSI oder SASI-Kommandos an ein Gerät schicken. Das Ergebnis wird auf dem Bildschirm dargestellt oder in einer Datei gespeichert.

>s2pexec -i 4 -c 12:00:00:00:30:00
00000000  05:80:02:02:5b:00:00:88:54:4f:53:48:49:42:41:20  '....[...TOSHIBA '
00000010  43:44:2d:52:4f:4d:20:58:4d:2d:34:31:30:31:54:41  'CD-ROM XM-4101TA'
00000020  32:34:38:33:30:39:2f:30:35:2f:39:33:00:00:00:00  '248309/05/93....'

Das obige Beispiel zeigt die von einem SCSI CD-ROM gelieferten INQUIRY-Daten.

Es lassen sich auch Kommandos verwenden, die Parameter besitzen oder Daten zurückliefern.

>s2pexec -i 5 -c 15:11:00:00:0c:00 -t data.dat

Hier wird ein MODE SELECT-Kommando mit Parametern aus der Datei data.dat gesendet.

Zukünftige Versionen unterstützen einen interaktiven Modus und Kommando-Parameter lassen sich auch auf der Kommandozeile angeben:

>s2pexec -i 5:1 -c 15:11:00:00:0c:00 -d 00:00:00:08:00:00:00:00:00:00:08:00
s2pproto

s2p lässt sich mit angeschlossenen Computer über SCSI-Kommandos verwalten. Mit s2pproto kann man diese Schnittstelle auch ohne SCSI-Verbindung nutzen. s2pproto schickt die entsprechenden Kommandos nicht per SCSI sondern per Netzwerk-Kommandos an den Pi. Damit ist s2pproto insbesondere für die Entwickler von Tools zur Fernsteuerung von s2p interessant. Für den Atari existieren solche Tools bereits.